Über Depressionen reden

FAQs

Warum sollte ich mich als Betroffener mit einem Beitrag auf der Webseite beteiligen?

Du bist nicht allein. Depression ist eine häufige Erkrankung, aber die meisten Betroffenen haben immer noch Scheu, darüber zu sprechen. Die Gründe sind vielfältig und reichen von gesellschaftlicher Stigmatisierung der Erkrankung bis hin zu persönlicher Scham oder Angst, dass es Nachteile mit sich bringt, wenn man öffentlich über Depression spricht.

Wir nehmen diese Gründe sehr ernst, wissen aber gleichzeitig, wie entlastend und hilfreich es für Betroffene sein kann, zu erfahren, wie andere mit der Erkrankung umgehen.

So gibt es auf der Webseite verschiedene Möglichkeiten, über das eigene Erleben der Depression zu sprechen oder darüber zu berichten, was einem selbst besonders geholfen hat. Ein Schrift- oder Audiostatement sind dabei anonymer, aber genauso hilfreich und wichtig wie ein Videostatement. Alle diese Beiträge sollen helfen, dass unbefangener über die Erkrankung Depression gesprochen wird. Eigene Erfahrungen mit Depression zu teilen, kann anderen Mut machen und zeigen: „Du bist nicht allein“. Vielleicht hilft genau deine Offenheit anderen dabei, auch offen mit ihrer Erkrankung umzugehen.

Kann ich mich auch als Angehöriger beteiligen?

Auf jeden Fall. Es ist sehr wichtig zu erfahren, was Angehörigen geholfen hat. Angehörige und Freunde von Menschen, die an einer Depression erkrankt sind,  haben viele Fragen. Oft kommen auch sie an ihre Grenzen und wissen nicht mehr weiter. Wie kann ich als Angehöriger unterstützen? Wie kommuniziere ich mit einem mir nahestehenden Menschen, der eine Depression hat? Was sind meine Möglichkeiten zu helfen und wie unterstütze ich bei der Kontaktaufnahme zu professionellen Helfern? Was kann ich für mich tun? Teile gern deine Erfahrungen auf unserer Website.

Was passiert mit meinem eingereichten Erfahrungsbericht?

Die Beiträge (Schrift-, Audio- oder Videostatements) werden von MitarbeiterInnen des Deutschen Bündnis gegen Depression zunächst gesichtet und dann, insofern diese nicht unseren Nutzungsbedingungen widersprechen, auf die Webseite gestellt. Alle von uns freigeschalteten Beiträge erscheinen auf der Startseite. Sollte dein Beitrag zu einem der Themenvideos passen, wird dieser auch unter dem jeweiligen Themenvideo erscheinen. Die Beiträge sind auf unserem Server hinterlegt und sind nicht zugänglich für Dritte. Detaillierte Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. Dein eingereichter Beitrag wird bis auf Widerruf bei uns gespeichert.

Werden Erfahrungsberichte auf anderen sozialen Medien geteilt?

Nein. Erfahrungsberichte, die uns gesandt wurden, werden von uns nicht auf anderen sozialen Medien geteilt oder für einen anderen Nutzungszweck verwandt. Jeder eingereichte Beitrag wird durch uns gesichtet. Insofern dieser nicht unseren Nutzungsbedingungen widerspricht, erscheint dieser auf der Website www.die-mitte-der-nacht.de. Im Einreichungsformular für ein Videostatement fragen wir dich zusätzlich, ob du auch mit der Veröffentlichung deines Beitrages auf www.deutsche-depressionshilfe.de einverstanden bist. Nur wenn du hier deine Einwilligung gibst, verwenden wir deinen Beitrag zu Aufklärungszwecken auch für eine zukünftige Veröffentlichung auf der Website der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

Was passiert, wenn ich der Nutzung meines Beitrages zur Veröffentlichung auf www.deutsche-depressionshilfe.de zustimme?

Nur wenn du im Einreichungsformular deine Einwilligung gibst, verwenden wir deinen Beitrag zu Aufklärungszwecken gegebenenfalls auf der Website der Stiftung Deutsche Depressionshilfe – und zwar als Ergänzung zu den Informationstexten über Depression https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe.

Ich habe es mir anders überlegt. Kann ich meinen Beitrag jederzeit löschen lassen?

Ja, jederzeit. Zur Identifizierung deines Beitrages nutzen wir deine angegebene E-Mail-Adresse. Schreibe uns für die Löschung deines Beitrags über dieselbe E-Mail-Adresse, die du auch im Einreichungsformular angegeben hast, an info@buendnis-depression.de und wir löschen den Beitrag von der Webseite, sowie deine hinterlegten persönlichen Daten.

Wie soll ich mein Video- oder Audiostatement aufnehmen?

Das Einfachste ist es, einen Videobeitrag mit dem Smartphone im Querformat aufzunehmen. Auch Audiodateien lassen sich gut mit dem Smartphone aufnehmen. Um die Audioqualität zu verbessern ist die Nutzung eines Mikrophons hilfreich, aber nicht zwingend notwendig.

Wie lang kann ein Video- oder Audio- Beitrag sein?

Die Länge eines Beitrages von 2 - 3 Minuten hat sich bewährt.

Ich habe Probleme beim Abspielen der Videos, was kann ich tun?

Wir empfehlen dir ein Update deines jetzigen Browsers durchzuführen. Wir haben uns bemüht die Website so anzupassen, dass sie mit möglichst vielen Browsern nutzbar ist. Wenn du Probleme beim Abspielen der Videos hast, kann es durchaus daran liegen, dass du einen älteren Browser verwendest, den unsere Website nicht unterstützt. 

Wird jeder Beitrag auf der Webseite veröffentlicht?

Nein. Wir behalten uns zum Schutz der Betroffenen vor, Beiträge, die aus unserer Sicht nicht hilfreich sind, fachlich falsch sind oder andere Themen als Depression beinhalten, auf der Webseite nicht zu veröffentlichen. Genaueres dazu findest du in unseren Nutzungsbedingungen.

Was hat die Webseite mit dem Film „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ zu tun?

Der Dokumentarfilm war der erste Teil unseres Filmprojekts. Der Film begleitet exemplarisch mehrere Betroffene über längere Zeit bei ihrem Umgang mit Depression. Dazu ist ein Informationsfilm entstanden. Beide Filme sind auf DVD erhältlich. Für diesen Informationsfilm wurden Szenen aus dem Dokumentarfilm ausgewählt und Experten zu verschiedenen Themen interviewt. Entstanden sind acht Kapitel zu u.a. den Themen: „Was ist eine Depression?“, „Ursachen und Verlauf“, „Behandlung“, „Selbsthilfe und Angehörige“. Eben diese Kapitel finden sich nun auch auf dieser Website wieder, ergänzt um zusätzliche Stimmen von Experten und Betroffenen oder Angehörigen zu den jeweiligen Themen. Die Webseite ist für uns somit eine folgerichtige Weiterentwicklung. Denn jede Depression wird anders erlebt und wir möchten eine Form finden, diese vielen Erlebnisse zur Sprache zu bringen. Die Webseite soll zum Mitmachen anregen, sie soll weiterwachsen und bietet Raum für das ganz unterschiedliche Erleben von Depression.

Wieso gibt es auf der Seite kein Diskussionsforum? Wo kann ich mich direkt mit anderen Betroffene oder Angehörigen austauschen?

Diskussion und Austausch unter Betroffenen sind sehr wichtig. Wir haben uns aus verschiedenen Gründen dafür entschieden, dass diese Website nur Schrift-, Audio- und Videostatements enthalten soll. Ein Angebot für Diskussion und Austausch in Form eines fachlich moderierten Diskussionsforums gibt es bereits über die Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Gern kannst du dieses Forum unter www.diskussionsforum-depression.de zum Austausch nutzen.

Wo finde ich weiterführende Informationen zu Depression?

Ausführliche Hintergrundinformationen zu den einzelnen Themen und darüber hinaus findest du auf der Webseite der Stiftung Deutsche Depressionshilfe unter https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe.  Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert und ist eine gute Ergänzung zu unseren Themenvideos.

Wo finde ich weiterführende Hilfen in der Nähe meines Wohnortes?

Grundsätzlich kannst du dich bei Verdacht auf Depression an deinen Hausarzt wenden.
Zusätzlich bieten die Sozialpsychiatrischen Dienste (SPDi) Beratung und Hilfen für Menschen mit psychischen Erkrankungen an. Nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch Angehörige, Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen können sich an die Sozialpsychiatrischen Dienste wenden, die es in jeder Stadt und Region gibt. Weiterhin findest du unter www.deutsche-depressionshilfe.de/regionale-angebote eine Übersicht über regionale Anlaufstellen, Hilfsangebote und zusätzliche Ansprechpartner.

Warum gibt es in den interaktiven Videos zusätzliche Filme und Interviewsequenzen, die ich anklicken kann?

Man kann die Filmsequenzen zu den einzelnen Themen am Stück anschauen oder den Film kurz unterbrechen und sich die ergänzenden Interviewsequenzen dazu ansehen. Der Film stoppt dann und läuft danach ab der gleichen Stelle weiter. Die zusätzlich eingefügten Videosequenzen greifen einzelne Aspekte des Themenvideos auf und vertiefen diese noch einmal.

Wie ist die Seite mit der Arbeit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe verknüpft?

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat direkt am Filmprojekt mitgewirkt. Die Webseite www.die-mitte-der-nacht.de ist als Erweiterung zum Web- und Social Media-Angebot der Stiftung konzipiert und bietet durch den interaktiven Teil und die Themenvideos eine Ergänzung zu den textlichen Informationen über Depression, die sich auf der Website der Stiftung Deutsche Depressionshilfe unter https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe finden.

Wieso finde ich keine ausführlichen Hilfsangebote, sondern werde nur auf eine andere Seite weitergeleitet?

Das Filmprojekt mit interaktiver Website entstand in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, die auf ihrer Website Informationen zu Depression und Anlaufstellen zur Verfügung stellt - umfangreich und stets aktuell.  

Ich hätte gern mehr Hintergrundinformationen zu den Personen aus den Themenvideos, wieso finde ich keine?

Zum Schutz der Protagonisten aus dem Film veröffentlichen wir weder Namen, noch nähere Informationen zu den Personen.

Mir fehlen Themen, die aus meiner Sicht mit der Depression zusammenhängen. Was kann ich tun?

Die Seite soll auch in Zukunft weiter wachsen. Weitere Themen, die mit der Erkrankung Depression zu tun haben, werden Stück für Stück dazukommen. Wenn dir ein Thema fehlt, schreibe uns. Wenn du zu einem Thema, das man auf der Seite noch nicht findet, einen Beitrag verfassen möchtest, freuen wir uns.

Sind von Depression Betroffene nicht eigentlich auch Experten? Mich stört die Unterscheidung zwischen Betroffenen und Experten.

Da stimmen wir absolut zu. Die Unterscheidung auf unserer Seite dient lediglich zur Orientierung, ob ein Beitrag von einer Person stammt, die eine Behandlung durchführt oder in diese einbezogen ist, oder von Menschen, die selbst erfahren haben, was Depression als Erkrankung bedeutet und Experten „in eigener Sache“ sind.